Angebote zu "Orange" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Spitzner® Wellness Saunaaufguss Orange
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wellness SaunaaufgussOrange Mit ätherischem Orangenöl aus Brasilien und Sizilien. Dosierung: 15 - 30 ml Saunaaufguss auf 1 Liter Wasser. Duftrichtung und Wirkung: Frisch-fruchtiges Dufterlebnis. Das Saunaaufguss Orange wirktstimmungsaufhellend, erhöht die Konzentrationsfähigkeit und verbreiteteine harmonische, angenehme Stimmung. Direkt über Ihre Nase gelangen die winzigen Duftmoleküle ins limbischeSystem, wo unsere Emotionen und Erinnerungen gespeichert sind undbeeinflussen so Ihre Gefühlswelt. Herkunft und Geschichte: Orangen sind mittelgroße, immergrüne Bäume mit einer Wuchshöhe bis zu10 Metern. Die ledrigen Blätter sind oval und zugespitzt, die Triebekantig und mit dünnen Dornen besetzt. Die duftenden Blüten sind weiß.Orangenbäume entwickeln – wie viele andere Zitrusfrüchte –auch ohne Fremdbefruchtung ihre Früchte. Diese lassen sich allerdingsschwerer schälen oder teilen als andere Zitrusfrüchte. Der ursprüngliche deutsche Name Apfelsine verweist auf China alsHerkunftsland (Sina = China). Tatsächlich stammt die Pflanze aber ausNordindien. Heute findet man Orangen kultiviert vor allem in Brasilien,den Usa, Israel, Marokko und den Mittelmeerländern. Das hellgelbe Öl erhält man durch Kaltpressung aus den Orangenschalen.Das Öl mit dem feinsten Aroma kommt aus Sizilien, wo die Pflanzen seitdem 12. Jahrhundert kultiviert werden. Die Araber brachten dieOrangenbäume auf die Insel und legten für den Anbau einBewässerungssystem an, das teilweise heute noch genutzt wird.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Spitzner® Wellness Saunaaufguss Orange
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wellness SaunaaufgussOrange Mit ätherischem Orangenöl aus Brasilien und Sizilien. Dosierung: 15 - 30 ml Saunaaufguss auf 1 Liter Wasser. Duftrichtung und Wirkung: Frisch-fruchtiges Dufterlebnis. Das Saunaaufguss Orange wirktstimmungsaufhellend, erhöht die Konzentrationsfähigkeit und verbreiteteine harmonische, angenehme Stimmung. Direkt über Ihre Nase gelangen die winzigen Duftmoleküle ins limbischeSystem, wo unsere Emotionen und Erinnerungen gespeichert sind undbeeinflussen so Ihre Gefühlswelt. Herkunft und Geschichte: Orangen sind mittelgroße, immergrüne Bäume mit einer Wuchshöhe bis zu10 Metern. Die ledrigen Blätter sind oval und zugespitzt, die Triebekantig und mit dünnen Dornen besetzt. Die duftenden Blüten sind weiß.Orangenbäume entwickeln – wie viele andere Zitrusfrüchte –auch ohne Fremdbefruchtung ihre Früchte. Diese lassen sich allerdingsschwerer schälen oder teilen als andere Zitrusfrüchte. Der ursprüngliche deutsche Name Apfelsine verweist auf China alsHerkunftsland (Sina = China). Tatsächlich stammt die Pflanze aber ausNordindien. Heute findet man Orangen kultiviert vor allem in Brasilien,den Usa, Israel, Marokko und den Mittelmeerländern. Das hellgelbe Öl erhält man durch Kaltpressung aus den Orangenschalen.Das Öl mit dem feinsten Aroma kommt aus Sizilien, wo die Pflanzen seitdem 12. Jahrhundert kultiviert werden. Die Araber brachten dieOrangenbäume auf die Insel und legten für den Anbau einBewässerungssystem an, das teilweise heute noch genutzt wird.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Feuerdorn 'Orange Glow'
5,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Dieser immergrüne Strauch erfreut sich in heimischen Gärten großer Beliebtheit. Ab Ende Mai bildet er zuerst seine ganze Blütenpracht. Blütenrispen erstrahlen in großen Mengen in einem reinen, strahlenden Weißton. Später im Herbst bilden sich dann die kleinen, orangefarbenen Beeren, an deren Anblick Sie sich bis in den Winter hinein erfreuen können. Zum Rohverzerr sind diese ungeeignet. Für heimische Vögel hingegen sind sie jedoch ein echter Leckerbissen und bieten eine nahrhafte Futterquelle. Der Feuerdorn kann zu einer Hecke gezogen werden und bietet somit einen tollen Sichtschutz und wird zum echten Blickfang. Um eine dichte Hecke zu bilden empfiehlt es sich 2 - 3 Pflanzen pro Meter zu pflanzen. Aufgrund der an den Trieben sitzenden Dornen ist diese zudem für Eindringlinge undurchdringlich. Ideal für diesen Strauch ist ein halbschattiger bis sonniger Standort mit durchlässigen Gartenboden. Mit dem widerstandfähigen und pflegeleichten 'Orange Glow' werden Sie lange Freude haben.

Anbieter: TOM GARTEN
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Feuerdorn 'Orange Glow'
5,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Dieser immergrüne Strauch erfreut sich in heimischen Gärten großer Beliebtheit. Ab Ende Mai bildet er zuerst seine ganze Blütenpracht. Blütenrispen erstrahlen in großen Mengen in einem reinen, strahlenden Weißton. Später im Herbst bilden sich dann die kleinen, orangefarbenen Beeren, an deren Anblick Sie sich bis in den Winter hinein erfreuen können. Zum Rohverzerr sind diese ungeeignet. Für heimische Vögel hingegen sind sie jedoch ein echter Leckerbissen und bieten eine nahrhafte Futterquelle. Der Feuerdorn kann zu einer Hecke gezogen werden und bietet somit einen tollen Sichtschutz und wird zum echten Blickfang. Um eine dichte Hecke zu bilden empfiehlt es sich 2 - 3 Pflanzen pro Meter zu pflanzen. Aufgrund der an den Trieben sitzenden Dornen ist diese zudem für Eindringlinge undurchdringlich. Ideal für diesen Strauch ist ein halbschattiger bis sonniger Standort mit durchlässigen Gartenboden. Mit dem widerstandfähigen und pflegeleichten 'Orange Glow' werden Sie lange Freude haben.

Anbieter: TOM GARTEN
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Rautengewächse
20,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Zitrone, Pampelmuse, Zitruspflanzen, Orange, Cneorum tricoccon, Grapefruit, Zanthoxylum, Currybaum, Bergamotte, Bengalische Quitte, Stinkeschen, Mandarine, Weinraute, Diptam, Szechuanpfeffer, Skimmien, Zitronatzitrone, Bitterorange, Orixa japonica, Samthaarige Stinkesche, Dreiblättrige Orange, Flindersia, Clementine, Satsuma, Kleeulmen, Duftende Korallenraute, Amur-Korkbaum, Flindersia australis, Citrus ichangensis, Skimmia japonica, Kaffernlimette, Kumquats, Citrofortunella, Etrog, Orangenblumen, Echte Limette, Yuzu, Limequat, Boronia, Limonia acidissima, Microcitrus, Citrus halimii, Eremocitrus glauca, Ovale Kumquat, Gewöhnliche Limette, Pomelo, Hassaku, Paraguay-Jaborandi, Hongkong-Kumquat, Melicope obovata, Rangpur, Orangenrauten, Minneola, Korkbäume, Ugli, Chinotto, Gefranste Raute, Japanischer Korkbaum, Hyuganatsu, Amanatsu. Auszug: Die Zitruspflanzen (Citrus) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Sie stammen aus dem tropischen und subtropischen Südosten Asiens. Die Vertreter dieser Gattung liefern die Zitrusfrüchte, weshalb sie heute weit verbreitet in den warmen Gebieten der Erde angebaut werden. Diese Früchte stellen eine Sonderform der Beere dar, die charakteristisch für die Gattung Citrus ist. Typischer Habitus mit kurzem, bald verzweigtem Stamm. Zweig: Zu erkennen ist das Gelenk zwischen Blattspreite und Blattstiel, der leicht geflügelte Blattstiel, der am Zweig herablaufende Grat unterhalb jedes Blatts, die in den Blattachseln sitzenden Dornen und Knospen. Die verbreiterten Blattstiele der Ichang-Papeda (Citrus ichangensis) im Gegensatz zu den unverbreiterten einer Mandarine.Es handelt sich um immergrüne Bäume oder große Sträucher. Sie erreichen Wuchshöhen von etwa 5 bis 25 Metern. Die Blüten sind weiß, die rundlichen Früchte färben sich zur Reife grün, gelb oder orange. Die jungen Zweige sind grün und kantig. Sie besitzen einen Grat unterhalb jedes Blattansatzes, der langsam nach unten ausläuft. Es ergibt sich ein dreieckiger Querschnitt, der sich jedoch mit einsetzendem Dickenwachstum verliert. In der Blattachsel sitzen Knospen sowie manchmal jeweils ein Dorn. Dornen werden häufig nur bei jungen Pflanzen oder stark wachsenden Zweigen ausgebildet. Die austreibenden Knospen können sich zu rein vegetativen Sprossen, zu Sprossen mit Blättern und Blüten oder zu solchen ausschließlich mit Blüten entwickeln. Die Zweige beenden ihr Längenwachstum nicht mit einer Endknospe, die letzte Seitenknospe übernimmt diese Funktion (Sympodium). Ältere Äste sind rund, ihre Rinde ist dünn, grau und glatt, das Holz gelblich. Der Stamm ist oft krumm und teilt sich schon kurz über dem Boden in viele unregelmäßig verzweigte Äste. Unter günstigen Bedingungen tritt keine Wachstumspause ein, Jahresringe werden nur in Klimaten mit ungünstigen Jahreszeiten gebildet. Das Dickenwach

Anbieter: buecher
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Rautengewächse
19,73 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Zitrone, Pampelmuse, Zitruspflanzen, Orange, Cneorum tricoccon, Grapefruit, Zanthoxylum, Currybaum, Bergamotte, Bengalische Quitte, Stinkeschen, Mandarine, Weinraute, Diptam, Szechuanpfeffer, Skimmien, Zitronatzitrone, Bitterorange, Orixa japonica, Samthaarige Stinkesche, Dreiblättrige Orange, Flindersia, Clementine, Satsuma, Kleeulmen, Duftende Korallenraute, Amur-Korkbaum, Flindersia australis, Citrus ichangensis, Skimmia japonica, Kaffernlimette, Kumquats, Citrofortunella, Etrog, Orangenblumen, Echte Limette, Yuzu, Limequat, Boronia, Limonia acidissima, Microcitrus, Citrus halimii, Eremocitrus glauca, Ovale Kumquat, Gewöhnliche Limette, Pomelo, Hassaku, Paraguay-Jaborandi, Hongkong-Kumquat, Melicope obovata, Rangpur, Orangenrauten, Minneola, Korkbäume, Ugli, Chinotto, Gefranste Raute, Japanischer Korkbaum, Hyuganatsu, Amanatsu. Auszug: Die Zitruspflanzen (Citrus) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Sie stammen aus dem tropischen und subtropischen Südosten Asiens. Die Vertreter dieser Gattung liefern die Zitrusfrüchte, weshalb sie heute weit verbreitet in den warmen Gebieten der Erde angebaut werden. Diese Früchte stellen eine Sonderform der Beere dar, die charakteristisch für die Gattung Citrus ist. Typischer Habitus mit kurzem, bald verzweigtem Stamm. Zweig: Zu erkennen ist das Gelenk zwischen Blattspreite und Blattstiel, der leicht geflügelte Blattstiel, der am Zweig herablaufende Grat unterhalb jedes Blatts, die in den Blattachseln sitzenden Dornen und Knospen. Die verbreiterten Blattstiele der Ichang-Papeda (Citrus ichangensis) im Gegensatz zu den unverbreiterten einer Mandarine.Es handelt sich um immergrüne Bäume oder große Sträucher. Sie erreichen Wuchshöhen von etwa 5 bis 25 Metern. Die Blüten sind weiß, die rundlichen Früchte färben sich zur Reife grün, gelb oder orange. Die jungen Zweige sind grün und kantig. Sie besitzen einen Grat unterhalb jedes Blattansatzes, der langsam nach unten ausläuft. Es ergibt sich ein dreieckiger Querschnitt, der sich jedoch mit einsetzendem Dickenwachstum verliert. In der Blattachsel sitzen Knospen sowie manchmal jeweils ein Dorn. Dornen werden häufig nur bei jungen Pflanzen oder stark wachsenden Zweigen ausgebildet. Die austreibenden Knospen können sich zu rein vegetativen Sprossen, zu Sprossen mit Blättern und Blüten oder zu solchen ausschließlich mit Blüten entwickeln. Die Zweige beenden ihr Längenwachstum nicht mit einer Endknospe, die letzte Seitenknospe übernimmt diese Funktion (Sympodium). Ältere Äste sind rund, ihre Rinde ist dünn, grau und glatt, das Holz gelblich. Der Stamm ist oft krumm und teilt sich schon kurz über dem Boden in viele unregelmäßig verzweigte Äste. Unter günstigen Bedingungen tritt keine Wachstumspause ein, Jahresringe werden nur in Klimaten mit ungünstigen Jahreszeiten gebildet. Das Dickenwach

Anbieter: buecher
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot